Faltenbehandlung mit Botox

 Die Antifaltenspritze Botox gilt als unkompiziert und wirkungsvoll. Sie wird seit 1990 zur Muskelentspannung und Faltenglättung eingesetzt.

Was ist Botox?

Botulinum Toxin A ist ein gentechnisch hergestellter Abkömmling eines Nervengiftes, das von Bakterien bei bestimmten Lebensmittelvergiftungen produziert wird.

Wie wirkt Botox ?

Botox wird unmittelbar unter die Haut in jene Gesichtsmuskeln ganz gezielt injiziert, die man aus Gewohnheit bewusst oder unbewusst zusammenzieht, weshalb sich die darüberliegende Haut in Falten legt. Der Nerv kann den Befehl „ zusammenziehen „nicht mehr weitergeben. Die Folge: Der Muskel ist gelähmt, die darüberliegende Haut entspannt sich und die Falten verschwinden.

Wo hilft Botox?

Besonders gut sprechen die sogenannten Zornes- und Sorgenfalten der Stirn und die Krähenfüße am Außenrand des Auges an, aber auch bei hängenden Mundwinkeln, Hals- und Dekoltefalten können gute Ergebnisse erreicht werden.

Welche Risiken und Komplikationen gibt es?

Botoxeffekte treten erst nach 24 Stunden auf und sind erst nach 14 Tagen komplett. Sehr selten können schiefe oder hochgezogene Augenbrauen und hängende Lider der Injektion folgen. Dieser Zustand bildet sich jedoch nach einigen Wochen wieder zurück. Weiters können vorübergehend Kopfschmerzen, Abgeschlagenheit, Schluckbeschwerden und kleine Blutergüsse vorkommen.

Wie lange hält die Botoxwirkung an ?

 Drei bis acht Monate, wobei es günstiger ist nicht zu lange mit der nächsten Injektion zu  warten, da man die Angewohnheit regelrecht verlernt und so die Falten am Wiederauftreten hindert.

Wogegen hilft Botox noch ?

Gegen starke Schweißbildung an Händen, Füßen und unter den Achseln. Bei eingen Patienten hilft es auch bei Spannungskopfschmerz und Migräne.

Was kostet eine Behandlung mit Botox ?

Die Kosten liegen zwischen 300 und 500 Euro, abhängig von der Menge der Injektionen.
 

 

Developed by The Stocker Group 2009